Was junge Familien brauchen

PLATZ FÜR KINDER

Nicht jeder hat einen Garten, eine Terrasse oder große Wohnung. Corona-Verbote haben es genau jenen schwer gemacht.

Das verdichtete Bauen auf der einen Seite bedeutet, dass Hard auch öffentlichen Raum für Harder schaffen muss. Daher müssen öffentliche Freiflächen, Naturwiesen, Spielplätze, offen und frei sein, es braucht mehr davon und der Zugang muss offen bleiben.

LEISTBARES WOHNEN

Es macht keinen Sinn, Hard mit Wohnblöcken zuzubetonieren: Wohnungen sind nicht leistbar, und Hard verliert seinen Charakter. Die Gemeinde hat es in der Hand: Grundstücke und Genehmigungen für Wohnanlagen nur gegen Auflagen, günstige Mieten, attraktive Einrichtungen.

SICHERE STRASSEN

Es braucht Schulwegsicherheit und ein gutes Busnetz das kinderfreundlich ist sowie hochrangige Straßen ohne Stau und ruhige Straßen die sicher für Kinder sind.

LEISTBARE BETREUUNG

In jungen Familien müssen beide Eltern arbeiten, damit das Geld reicht. Kinderbetreuung muss zu den Arbeitszeiten passen, natürlich auch die Schließtage.

Von mehreren hundert Kindern bekommen nur rund 25 eine soziale Staffelung. Die Mittelschicht profitiert davon also gar nicht, zahlt aber genug Steuern.

Daher soll damit auch die Kinderbetreuung kostenfrei sein. Viele Gemeinden in ganz Österreich machen dies so.

SICHERE JOBS – gute Einkommen

Die Freiheit, das Leben für sich und seine Kinder zu gestalten braucht Sicherheit.
Daher brauchen wir sichere Arbeitsplätze und Einkommen, die zu einem guten Leben reichen. Jede Arbeitsleistung ist es wert, ordentlich bezahlt zu werden. Denn jede Arbeit ist wichtig, um unser Land am Laufen zu halten.